· 

Android Messages: Online-Client kommt

Google hat vor wenigen Wochen wieder einmal alle Messenger-Pläne über den Haufen geworfen und konzentriert nun alle Kräfte auf die Weiterentwicklung von Android Messages. Direkt im Anschluss wurde verkündet, dass die App einen Web Client bekommen wird, mit dem alle Nachrichten auch auf dem Computer über den Browser gelesen und versendet werden können. Jetzt ist der Web Client an den Start gegangen.


Android Messages ist derzeit die große Messenger-Hoffnung von Google, mit der man sehr große Pläne hat und den Markt noch einmal bzw. in Googles Fall erstmals revolutionieren will. Die geplante ‚Chat‘-Plattform wird über diesen Messenger abgewickelt, wird sich aber wohl nicht so schnell durchsetzen, wenn sie nur auf dem Smartphone zur Verfügung steht. Dieser Makel verschwindet nun, denn der Web Client steht in den Startlöchern.

 

 

Seit wenigen Stunden gibt es unter messages.android.com einen neuen Web-Messenger, der genau so funktioniert, wie man es von vielen anderen Messengern – auch Googles Allo – kennt. Es wird ein QR-Code angeboten, der mit dem Smartphone gescannt werden muss und anschließend wird direkt die Verbindung hergestellt. Leider ist die Funktion auf dem Smartphone noch nicht vorhanden, aber das kann wohl nur noch eine Frage von Stunden sein.

 

Wie die Oberfläche aussieht, wird sich zeigen, aber vermutlich wird sie sich wohl stark an den Allo Web Client anlehnen, der sich wiederum auch stark an WhatsApp, Telegram & Co. orientiert hat – es ist eben eine Standardoberfläche. Der Web Client steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung und dürfte wohl noch heute an den Start gehen. Damit lassen sich dann auch SMS direkt über den Browser lesen und schreiben, was gerade für 2FA und andere heutige typische SMS-Einsatzgebiete sehr praktisch ist.

 

Interessante finde ich, dass das ganze unter der Domain android.com und nicht google.com abgewickelt wird. Macht wohl keinen großen Unterschied, zeigt aber, dass es sich hier wirklich um ANDROID Messages handelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0